Passwort vergessen

Textil-Pflegekennzeichnung – leicht verständlich, problemlos anwendbar

Die Textil-Pflegekennzeichnung informiert Verbraucher über die richtige Pflege der Textilien durch ein einfaches, einheitliches und sprachunabhängiges System von Pflegesymbolen.

Eine korrekte Pflegekennzeichnung liegt im Interesse aller

Die Pflegeetikette enthält Angaben über die maximal zulässige Behandlung und sachgemässe Pflege der damit ausgezeichneten Textilien.

Die Pflegeetikette wendet sich an die Verbraucher des Textilerzeugnisses sowie an Firmen (Wäschereien, Textilreinigungsanstalten), welche sich mit deren Pflege befassen. Eine entsprechend den Angaben auf der Etikette durchgeführte Pflegebehandlung bietet Gewähr, dass das Textilerzeugnis keinen Schaden nimmt. Sie garantiert jedoch nicht, dass jede Verschmutzung und jeder Fleck auch wirklich entfernt wird.

Aus Gründen der Eindeutigkeit ist ausnahmslos die vollständige Symbolreihe in die Etiketten aufzunehmen. Seit 2006 ist die folgende Reihenfolge zu verwenden:

Waschen – Bleichen – Trocknen – Bügeln – Professionelle Textilpflege

Die Grundsätze des GINETEX-Pflegekennzeichnungssystems

Die Etikettierung mit Anleitung zur Pflege von Textilerzeugnissen ist durch internationale Vereinbarungen im Rahmen der GINETEX (Internationale Vereinigung für die Pflegekennzeichnung von Textilien) geregelt.

Das GINETEX-Pflegekennzeichnungssystem stützt sich auf folgende Grundsätze:

  • die Pflegesymbole geben Auskunft über die maximal zulässige Behandlungsart
  • die Pflegesymbole sind stets vollständig (fünf Symbole) und in der vorgeschriebenen Reihenfolge zu verwenden
  • die Pflegekennzeichnung muss leicht verständlich, problemlos anwendbar, sprachunabhängig und klar sein
  • die Pflegesymbole dürfen zu keiner Fehlinterpretation führen
  • die einheitliche Anwendung und Anbringung der Pflegesymbole liegen im Interesse des Verbrauchers und auch des Verkaufspersonals
  • die einheitliche Pflegekennzeichnung soll den Gewohnheiten der Konsumenten entsprechen
  • die zur Pflege von Textilien eingesetzten Geräte sollen die optimale Durchführung der empfohlenen Pflegebehandlung gewährleisten
  • Die Pflegesymbole sind international genormt (ISO 3758, CEN 23758) und markenrechtlich geschützt (WIPO Nr. 211.247 und WIPO Nr. 492.423)

GINETEX Switzerland unterstützt Sie in der richtigen Pflegekennzeichnung

Bei der Implementation sind einige einfache Grundsätze zu beachten. GINETEX hilft Ihnen gerne dabei.

Kennzeichnung trotz Freiwilligkeit

Der wichtigste Schritt ist, dass Sie Ihre Produkte überhaupt mit Pflegekennzeichnungen versehen. Denn in der Schweiz ist dies – anders als beispielsweise in verschiedenen EU-Ländern – gesetzlich nicht vorgeschrieben. Trotzdem gehört es heute einfach zum guten Ton. Sie stärken damit das Vertrauen in Ihre Produkte und schlussendlich auch in Ihre Marke.

Korrekte Verwendung der Symbole

Verwenden Sie ausschliesslich die international standardisierten Symbole von GINETEX. Lizenznehmern werden diese in unterschiedlichen Dateiformaten zur Verfügung gestellt. Wählen Sie aus der breiten Palette die richtigen Pflegesymbole entsprechend der maximal vorgesehenen Behandlungsart. Bei der Anordnung auf der Pflegeetikette ist darauf zu achten, die ebenfalls normierte Reihenfolge einzuhalten:

  1. Waschen
  2. Bleichen
  3. Trocknen
  4. Bügeln
  5. Professionelle Textilpflege

Lizenzierung der Symbole

Die Pflegesymbole sind in jedem Fall lizenzpflichtig, unabhängig davon, von wo die Symbole bezogen werden. GINETEX bietet ein abgestuftes Lizenzmodell, das auch kleineren Labels erlaubt, eine Lizenz zu einem angemessenen Tarif zu erhalten.

Fragen Sie uns am besten noch heute an. Gerne sind wir für Sie da und berechnen die Kosten für Ihre Lizenz. Damit schützen Sie sich nicht nur vor rechtlichen Konsequenzen. Sondern Sie stärken Ihre Branche und unterstützen unsere Arbeit im Dienste der Textilwirtschaft, welche GINETEX seit über 50 Jahren der Branche zur Verfügung stellt. GINETEX ist eine Organisation ohne wirtschaftliche Gewinnziele.